Zimmer und Haus schön selber gestalten

EinrichtungUm sich in seiner Wohnung oder seinem Haus wohlzufühlen, ist es wichtig, dass man mit den Möbeln und der Einrichtung zufrieden ist. Entsprechen Wandgestaltung, Möbelarrangement, Produktwahl und Dekoration dem eigenen Geschmack und werden als schön empfunden, dann entwickelt sich das eigene Zuhause zu einer Wohlfühloase und kann sich erwiesenermaßen sogar positiv auf das geistige und körperliche Befinden auswirken.

Raumwirkung

Wirkt ein Raum zu dunkel oder zu klein? Lässt sich der vorhandene Platz nicht optimal ausnutzen? Passen die Möbel nicht zueinander? Fehlt es an einem übergeordneten Stil bei Einrichtung und Dekoration? Dann ist es höchste Zeit, sich von einem Einrichtungsberater helfen zu lassen. Er inspiziert die Räumlichkeiten, entdeckt Möglichkeiten und Verbesserungswürdiges, bespricht Maßnahmen und inspiriert die Bewohner, selbst aktiv zu werden und ihre eigenen vier Wände zu verschönern.

Einrichtung abstimmen auf die Wohnung

Möchte man die Wohnung einrichten, gibt es so vieles zu beachten, auf das man selbst vermutlich gar nicht kommt. Es geht darum, die richtigen Möbel für die jeweiligen Bedürfnisse zu finden. Dabei kommt es auf das Material, das Design, die Optik und sogar Eigenschaften wie Pflegeleichtigkeit an. Wo und wie die Möbel stehen, spielt ebenfalls eine Rolle. Unterschätzen sollte man auf keinen Fall Aspekte wie die Wandgestaltung, den Bodenbelag und selbstverständlich die Dekoration. Will man die Küche einrichten, steht man – genauso wie beim Wohnzimmer – vor der Frage, auf welche moderne Technik man sich verlassen soll und kann.

Wie sich Farben auf das Gemüt und auf Zimmer auswirken, mit welcher Art von Inneneinrichtung man zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt und wie man mit Dekorationsgegenstände gezielt dem Haus einen persönlichen Touch verleiht, das soll hier u. a. thematisiert werden.

Weiterlesen Zimmer und Haus schön selber gestalten

Elektrokamin – heimeliges Flair

Immer wenn die kalte Jahreszeit näher rückt, verbringen die Menschen wieder mehr Zeit in ihren eigenen vier Wänden. Die Sonne geht schon früh unter, nach der Zeitumstellung ist schon am späten Nachmittag draußen nichts mehr anzufangen. Die trübe Stimmung an bedeckten Tagen schlägt vielen aufs Gemüt. Das muss aber nicht unbedingt so sein, wenn man Maßnahmen ergreift um sein Zuhause in eine Wohlfühloase zu verwandeln.

Ein Kamin verbreitet immer ein angenehmes Flair und sorgt für gutes Klima. Wenn es draußen stürmt und schneit, gibt es nichts schöneres, als die Freizeit vor einem lodernden Feuer zu verbringen. Nicht jede Wohnung oder jedes Haus ist so ausgestattet, dass man einen Kamin mit echtem Feuer anschließen kann. Außerdem birgt Feuer im Haus immer eine Gefahrenquelle in sich. Rasch kann es durch Rußpartikel zum Übergreifen auf andere Einrichtungsgegenstände kommen. Vergisst man die Glut vor dem Verlassen des Hauses zu dimmen, kann es beim nach Hause kommen eine böse Überraschung geben. Durch Funkenflug sind schon große Hausbrände mit weitreichenden Folgen entstanden. Ein mit echtem Feuer betriebener Kamin benötigt des Weiteren regelmäßige Wartung.

Weiterlesen Elektrokamin – heimeliges Flair

Ratgeber Einrichtungsstil: Was ist eigentlich Shabby Chic?

einrichtungesberater-Shabby-chicDer Begriff Shabby Chic wird sein einigen Jahren gerne für etwas Neues, das gleichzeitig alt wirkt, genutzt. Fern vom allzu Glatten richtet sich der dem Shabby Chic anhängende Mensch sein. Doch was genau ist der Shabby Chic?

Beim Begriff des schäbigen Schicks handelt es sich im Grunde um etwas Ironisches, denn traditionell wird alles, was etwas schäbig wirkt, nicht unbedingt als schick eingestuft. Bei diesem Trend jedoch verbindet man die beiden Elemente, so dass etwas ganz Neues entsteht, das eine eigene Qualität hat und sehr viele Freiräume zulässt. Gerade wenn Sie gerne selbst im Haus oder in der Wohnung herum puzzeln, kann dieser Einrichtungsstil für Sie der perfekte Stil sein, um sich mal so richtig aus zu toben.

Was mache ich mit der Kommode von Tante Marie?

Um es noch einmal kurz zu definieren: Beim schäbigen Schick handelt es sich um die Verknüpfung von glatten und etwas weniger glatten Elementen, wobei das weniger Glatte durchaus dominieren kann. Stellen Sie sich eine alte Kommode vor, die sich im Nachlass Ihrer Lieblingstante befindet und nun in Ihren Besitz übergeht. Sie betrachten sie und sehen so einiges: gelebtes Leben, etliche Kratzer, eine angeschlagene Ecke. Was ist zu tun? Die Kommode aufarbeiten lassen, sie mit einer Lackschicht überziehen oder sie so nehmen, wie sie Ihnen vererbt wurde? Das Letztere wäre die Anerkennung des Shabby Schick, der Originalität dieses speziellen Möbels und auch seiner Geschichte. Klingt das reizvoll oder sagen Sie „Ich weiß ja nicht“?

Nachträglich angebrachte Gebrauchsspuren

Wenn Sie sich in diesem Stil zu Hause einrichten wollen, müssen Sie aber gar nicht auf Tantchens Ableben warten oder den Flohmarkt nach richtig abgerockten Sachen durchstöbern. Sie können heute auch Möbel und Accessoires wie Spiegel oder Bilderrahmen kaufen, die eigentlich brandneu sind, denen man aber eine Patina oder ein paar Kinken verpasst hat. Wenn Sie es also mögen, dass die Dinge um Sie herum so wirken, als hätten sie eine lange Geschichte, zum Beispiel als Seekiste, die lange im Salzwasser gedümpelt hat, haben Sie es ganz leicht. In einer Art Zoom Verfahren wird „Leben“ auf die Möbel gebracht. Das Ergebnis ist entspannt und sagt auch, dass Sie es nicht nötig haben, aalglatt eingerichtet zu sein.

Weiterlesen Ratgeber Einrichtungsstil: Was ist eigentlich Shabby Chic?

Für ein gutes Auftreten – Büroreinigung

einrichtungsberater-bueroreinigungHome, sweet Home, Home Office, die Begriffe sind variabel geworden. Heute arbeitet manch einer im sweeten Home, während Andere ihr Office immer noch außerhalb haben. Wie es in den Räumen aussieht, ist aber in allen Fällen wichtig.

Keine Frage, es macht Spaß, die eigene Wohnung einrichten und gestalten zu können, so dass man sich dort wohl fühlt. Aber anders ist es in einem Büro, das ein Anderer gestaltet hat. Sie kennen aber das Phänomen auch: Kollegin oder Mitarbeiterin X bringt ihre Kakteensammlung mit, ein anderer Kollege hat seine Matchbox Autos auf dem Computer stehen. Home, sweet Home, so kann es natürlich auch aussehen. Aber egal, so lange sich die Leute wohl und heimisch fühlen, kommen sie auch gerne zur Arbeit.

Sauber und einladend: So soll ein Büro aussehen

Ein wichtiger Faktor, der manchmal unter den Tisch fällt, ist das Ambiente eines Büros. Dabei spielen eben nicht nur Kakteensammlungen eine Rolle, sondern auch die Tatsache, ob sich unter den Tischen und in den Regalen Wollmäuse sammeln und den Tag im Büro vermiesen.

Weiterlesen Für ein gutes Auftreten – Büroreinigung

Das Büro zuhause: Gutes Sitzen ist auch hier elementar

einrichtungsberater-chefsesselWer gerade erst eine eigene Firma gegründet hat, muss in der Regel sparen. Deshalb setzen viele bei der Büroeinrichtung zumindest am Anfang auf Schnäppchen. Doch am falschen Ende sparen, hat bald unangenehme Folgen. Wer viele Stunden des Tages am Schreibtisch sitzt, braucht ergonomische Sitzmöbel.

Ein falscher Stuhl erzeugt schnell Rückenschmerzen, Nackenverspannungen und daraus resultierend Kopfschmerzen. Das Büro daheim sollten Sie genauso behandeln wie ein Büro von Angestellten. Achten Sie, wenn Sie die Wohnung einrichten, auf einen vernünftigen Bürostuhl. Denn wer gut sitzt, arbeitet konzentrierter und ist leistungsfähiger.

Ein Chefsessel verhindert Rückenprobleme

Ein Chefsessel ist natürlich nicht nur dem Firmenchef vorbehalten. Hochwertige Bürostühle brauchen alle, die ihre Wirbelsäule schonen und der Gesundheit etwas Gutes tun möchten. Auch wenn man es nicht sofort spürt, falsches Sitzen führt langfristig zu erheblichen Wirbelsäulenschäden. Glücklicherweise werden auch in Angestelltenbüros immer häufiger gute Sitzmöbel gesichtet. Vorgesetzte erkennen die Bedeutung umfassender Gesundheitsvorsorge am Arbeitsplatz. Wer schmerzfrei arbeiten kann, ist produktiver. Wer gerne an seinen Arbeitsplatz kommt, identifiziert sich mit dem Unternehmen und leistet mehr.

Weiterlesen Das Büro zuhause: Gutes Sitzen ist auch hier elementar

Wann wird aus dem Kinderzimmer ein Jugendzimmer?

Jugendzimmer-kinderzimmer-uebergangDas Zimmer eines Kindes verändert sich im Laufe der Zeit genau so stark, wie sich das Kind selber verändern. Eltern, die aufgrund der beginnenden Pubertät keinen Zugang mehr zum Kind finden, können anhand der Veränderungen, die das Zimmer erfährt, in etwa den Entwicklungsstand des Kindes erkennen.

Der Wohnraum eines Kindes ändert sich im Laufe der Zeit. Zunächst dominieren im Kinderzimmer Windeln und Wickeltisch, Plüschtiere und kindgerechte Spielsachen. Dieses Zimmer hat in etwa Bestand bis das Kind in die Pubertät eintritt. Bei Mädchen ist das etwa um das elfte Lebensjahr, bei Jungen in der Regel ein wenig später. Diese Werte sind natürlich nur grobe Anhaltspunkte und sind im Großen und Ganzen von dem jeweiligen Entwicklungszustand des Kindes abhängig. Auch dieses Zimmer ist natürlich Veränderungen unterworfen, denn auch Kinder machen mehrere Entwicklungsphasen durch.

Das Zimmer des Kindes verändert sich

Irgendwann wird der Wickeltisch in dieser Form nicht mehr benötigt. Er wird natürlich nicht aus dem Zimmer verbannt, denn als Aufbewahrungsort für die vielen großen und kleinen Spielsachen wird er nach wie vor benötigt. Spätestens mit dem Eintritt in die Schule wird sich das Zimmer verändert. Es wird ein Schreibtisch angeschafft und ein Bürostuhl. Am kindlichen Charakter des Zimmers, was ohne Probleme anhand der vielen Spielsachen erkannt werden kann, ändert das aber vorerst noch nicht sehr viel

Der Eintritt in die Pubertät verändert auch das Zimmer

Tritt das Kind in die Pubertät ein, dann sind die Spielsachen plötzlich nicht mehr interessant. Vielmehr werden jetzt die Wände als Gestaltungsmedium entdeckt und es werden Poster von ihren Lieblingssängern oder von bekannten Schauspielern an die Wand gepinnt. Elektronisches Equipment, das sicherlich auch in der Kindheit eine Rolle gespielt hat, spielt im Jugendzimmer eine immer größere Rolle. Ein ganz besonderes Kennzeichen, das sich der Charakter des Zimmers gewandelt hat, lässt sich daran erkennen, dass die Eltern jetzt nicht mehr unbedingt erwünscht sind, zumindest aber sollten sie anklopfen.

Weiterlesen Wann wird aus dem Kinderzimmer ein Jugendzimmer?

Wirkung von weißen Couchtischen

Die Farbe weiß wartet mit vielen Vorteilen auf: Sie wirkt beruhigend, sie kann Räume aufhellen und sie hat einen positiven Einfluss auf die menschliche Stimmung. Grund genug für Möbelhersteller, vermehrt Einrichtungsgegenstände und vor allen Dingen hochglänzende Couchtische zu produzieren. Die in Hochglanz gefertigte Oberfläche wartet zusätzlich mit dem Vorteil auf, dass sie glänzt und eintretende Sonnenstrahlen reflektiert. Hierdurch erhellt sich jeder Raum und bringt nicht nur die Möbelstücke zum Strahlen.

Screenshot couchtisch-weiss-hochglanz.de
Screenshot couchtisch-weiss-hochglanz.de

Ein weißer Couchtisch lässt sich zudem jeder Einrichtung anpassen. Dies liegt daran, dass Weiß zu jeder Farbe passt – daher muss bei einem weißen Couchtisch keine Rücksicht auf die Farbe der Couch genommen werden. Dank der vielen Modelle, die sich mittlerweile auf dem Markt befinden, kann jeder den perfekten Begleiter für sich finden – zudem gibt es auch viele hochwertige und zugleich günstige Couchtische.

Es gibt weiße Couchtische in allen Formen: Eckig, rund, höhenverstellbar, klein und drehbar. Ein runder Tisch unterstützt die positive Ausstrahlung vom weißen Tisch, da Rundungen immer harmonisch wirken. In einem Tisch mit vielen Schubladen können Sie Gegenstände aller Art lagern und Ihr Wohnzimmer tritt stets in einem ordentlichen, aufgeräumten Zustand auf. Nicht zu Letzt wird der Farbe weiß eine beruhigende Wirkung nachgesagt, die Sie nach einem anstrengenden Arbeitstag entspannen lässt. Ein aufgeräumtes Wohnzimmer unterstützt diese Situation.

Weiterlesen Wirkung von weißen Couchtischen

Planungstipps für das neue Bad

Studien haben ergeben, dass die meisten Menschen ihr Badezimmer nur einmal im Leben renovieren. Daher sollte man sich genügend Zeit für die Planung des neuen Badezimmers nehmen. Hat man noch keine konkrete Vorstellung, wie die neue Badeoase aussehen soll, so kann man sich im Internet zahlreiche Einrichtungstipps holen. Leider sind die meisten Badezimmer in Wohnungen sehr klein dimensioniert. Daher hat man bei der Planung wenig Spielraum. Selbst wenn man sich in einem Einrichtungshaus in ein Traumbad verliebt, lässt sich die Einrichtung zu Hause oftmals nicht umsetzen. In die Planung eines neuen Badezimmers fließen viele verschiedene Faktoren ein. Einerseits zählt natürlich der persönliche Geschmack. Nicht jeder fühlt sich in einem Raum mit schlichten weißen Fliesen wohl. In der heutigen Zeit, wo viele total unter Stress stehen, ist das Badezimmer für manchen ein Rückzugsort. Hier kann man bei einem wohlig warmen Entspannungsbad die Hektik des Alltags hinter sich lassen. Man sollte sich bei der Planung überlegen, ob man das Bad auch als Wellnessoase nutzt oder ob der Raum einfach  und zweckmäßig sein soll.

Weiterlesen Planungstipps für das neue Bad