Ratgeber Einrichtungsstil: Was sind eigentlich Vintage Möbel?

Der Begriff Vintage ist in aller Munde, Vintage Mode, Vintage Möbel. Was genau versteht man unter Vintage, ist das nur ein anderer Begriff für gebraucht?

Manch einer behauptet, dass Vintage eine Art „Aufhübschbegriff“ ist. Aber ganz so einfach sollte man es sich nicht machen. Nicht jeder alte Tisch, der vielleicht mit alten Abdrücken von Rotweingläsern verziert ist, fällt schon unter den Begriff Vintage. Gebrauchsspuren sind bei Vintage Möbeln zwar genehm, dennoch sollten Vintage Möbel auch noch ein wenig Stil und Klasse zeigen, nicht nur alt sein und so aussehen, als habe man sie gerade von irgend einem Dachboden herunter getragen. Vintage Möbel sollen eine Epoche reflektieren, dies aber auch mit einer gewissen Grazie tun.

Dürfen alte Möbel aufgearbeitet sein?

Möbel, die unter den Begriff Vintage fallen, dürfen gerne nachgearbeitet werden. Das heißt nicht unbedingt, dass sie abgebeizt und womöglich neu gelackt werden, schließt das aber auch nicht aus. Sie entscheiden am besten selber, wenn Sie sich an die Einrichtung des Wohnzimmers oder Flurs begeben, in welchem Zustand die „Möbel mit Geschichte“ sein sollen. Manch einer findet es charmant, wenn im Inneren eines alten Buffets noch Reste einer Teddy-Tapete kleben, Andere legen darauf keinen Wert und erwarten, dass die Möbel ein wenig aufgeräumt und gereinigt sein sollen.

Wie in der Mode – ein Hauch von Nostalgie

Dieser Einrichtungsstil ist erst einmal davon gekennzeichnet, dass er den Wunsch nach der eventuell besseren Zeit bedient. Wer Möbel aus den Sechzigern oder Vierzigern wählt, tut dies auch, um sich ein Stück weit mit diese Epoche zu verbinden.

Weiterlesen Ratgeber Einrichtungsstil: Was sind eigentlich Vintage Möbel?

Ratgeber Einrichtungsstil: Was bedeutet Einrichtung nach Feng Shui?

Die Feng Shui-Lehre bietet Ihnen Anregungen, wie Wohnbereiche und Gärten einzurichten sind, um positive Auswirkungen für das persönliche Umfeld sowie Wohlbefinden einzufangen. Die chinesische Lehre umfasst diverse Methoden, um zu ergründen, welche Materialien, Farben und Formen den richtigen Standorten oder Bereichen zugeteilt werden sollten, um die Lebensenergie Chi in Bewegung zu halten. Die Besonderheiten der chinesischen Lehre können grundsätzlich in jeden Einrichtungsstil integriert werden, egal ob Landhausstil, hypermodern, innovativ oder mediterran.

Die Einrichtung der Wohnung mit Geborgenheit verbinden

Das Chi soll die einzelnen Wohnbereiche ungehindert durchfließen. Wird der Energiestrom des Chi noch zusätzlich durch die Einrichtung der Wohnung unterstützt, erhöht sich auch das körperliche Wohlbefinden. Die Bewohner sollen zudem ein Gefühl von Geborgenheit, Schutz und Stärke empfinden. Die Strömung des Chi können Sie sich wie ein harmonisches Tanzpaar vorstellen, das zu Walzerklängen durch die Räume schwebt. Es dreht in jedem Zimmer einige Runden und schwebt durch die gleiche oder eine andere Tür wieder hinaus. Ein gewisser Teil des Chi-Flusses verlässt dabei die Räumlichkeiten durch Kamine oder Fenster und hält dadurch die Strömung in stetiger Bewegung.

Den Einrichtungsstil gezielt mit Feng Shui in Einklang bringen

Wenn Sie Ihr Zuhause nicht gleich komplett nach der chinesischen Lehre einrichten möchten, können Sie bereits mit wenigen Tricks dem Chi mehr Schwung verleihen.

Weiterlesen Ratgeber Einrichtungsstil: Was bedeutet Einrichtung nach Feng Shui?

Ratgeber Einrichtungsstil: Was bedeutet Kolonialstil?

einrichtungesberater-KolonialstilBeim Kolonialstil handelt es sich um einen Einrichtungsstil, bei dem afrikanische Elemente und dunkles Holz dominieren. Auch lateinamerikanische und asiatische Einflüsse sowie europäische Akzente spielen in diesem Wohnstil eine gleichermaßen wichtige Rolle. Auch wenn der Kolonialstil rustikal und monumental erscheint, vereint er stilvolle repräsentative Elemente der Vergangenheit mit modernen Trends der Gegenwart und schafft eine sehr wohnliche Atmosphäre.

Dunkle Eleganz und viel Wirkungsspielraum

Der koloniale Einrichtungsstil sieht eine großzügige Raumgestaltung vor und spricht sich offen gegen zu viele Möbel auf engem Raum aus. Da die Stilrichtung durch dunkles Holz und Oberflächen mit sichtbaren Gebrauchsspuren geprägt ist, sollte jedes Möbel für sich wirken und ausreichend Platz für seine repräsentative Erscheinung haben. Die Kombination mit hellen Stoffen, zum Beispiel durch Sitzauflagen, Decken oder Kissen, optimiert die Aura und lässt den Wohnstil sehr warm und gemütlich wirken. Kolonialstilmöbel entstammen der Ära um die vorletzte Jahrhundertwende und sind von filigranen Verzierungen und Schnitzereien geprägt. Die traditionelle Handwerkskunst spielte in diesem Zeitalter eine sehr wichtige Rolle und hat den Stil nachhaltig geprägt. Halbrunde gedrechselte Tischbeine oder liebevoll verzierte Möbelfüße, geschnitzte Stilelemente in Türen oder das besonders beliebte Schachtelmuster sind für den Kolonialstil endemisch.

Weiterlesen Ratgeber Einrichtungsstil: Was bedeutet Kolonialstil?

Ratgeber Einrichtungsstil: Was ist eigentlich Shabby Chic?

einrichtungesberater-Shabby-chicDer Begriff Shabby Chic wird sein einigen Jahren gerne für etwas Neues, das gleichzeitig alt wirkt, genutzt. Fern vom allzu Glatten richtet sich der dem Shabby Chic anhängende Mensch sein. Doch was genau ist der Shabby Chic?

Beim Begriff des schäbigen Schicks handelt es sich im Grunde um etwas Ironisches, denn traditionell wird alles, was etwas schäbig wirkt, nicht unbedingt als schick eingestuft. Bei diesem Trend jedoch verbindet man die beiden Elemente, so dass etwas ganz Neues entsteht, das eine eigene Qualität hat und sehr viele Freiräume zulässt. Gerade wenn Sie gerne selbst im Haus oder in der Wohnung herum puzzeln, kann dieser Einrichtungsstil für Sie der perfekte Stil sein, um sich mal so richtig aus zu toben.

Was mache ich mit der Kommode von Tante Marie?

Um es noch einmal kurz zu definieren: Beim schäbigen Schick handelt es sich um die Verknüpfung von glatten und etwas weniger glatten Elementen, wobei das weniger Glatte durchaus dominieren kann. Stellen Sie sich eine alte Kommode vor, die sich im Nachlass Ihrer Lieblingstante befindet und nun in Ihren Besitz übergeht. Sie betrachten sie und sehen so einiges: gelebtes Leben, etliche Kratzer, eine angeschlagene Ecke. Was ist zu tun? Die Kommode aufarbeiten lassen, sie mit einer Lackschicht überziehen oder sie so nehmen, wie sie Ihnen vererbt wurde? Das Letztere wäre die Anerkennung des Shabby Schick, der Originalität dieses speziellen Möbels und auch seiner Geschichte. Klingt das reizvoll oder sagen Sie „Ich weiß ja nicht“?

Nachträglich angebrachte Gebrauchsspuren

Wenn Sie sich in diesem Stil zu Hause einrichten wollen, müssen Sie aber gar nicht auf Tantchens Ableben warten oder den Flohmarkt nach richtig abgerockten Sachen durchstöbern. Sie können heute auch Möbel und Accessoires wie Spiegel oder Bilderrahmen kaufen, die eigentlich brandneu sind, denen man aber eine Patina oder ein paar Kinken verpasst hat. Wenn Sie es also mögen, dass die Dinge um Sie herum so wirken, als hätten sie eine lange Geschichte, zum Beispiel als Seekiste, die lange im Salzwasser gedümpelt hat, haben Sie es ganz leicht. In einer Art Zoom Verfahren wird „Leben“ auf die Möbel gebracht. Das Ergebnis ist entspannt und sagt auch, dass Sie es nicht nötig haben, aalglatt eingerichtet zu sein.

Weiterlesen Ratgeber Einrichtungsstil: Was ist eigentlich Shabby Chic?

Ratgeber Einrichtungsstil: Was ist eigentlich der Landhausstil?

einrichtungesberater-landhausOha, ja, Landhausstil! Diesen Stil lieben alle, weil man damit auch im 13. Stock eines Hochhauses sich wie auf dem Land fühlen kann. Das ist aber nur einer der Gründe, warum dieser Stil so beliebt ist – er ist auch unglaublich vielseitig: Mediterraner Stil, Skandinavischer Stil, Sie können wählen – behaglich sind sie alle!

Wenn Sie sich eine Art Megatrend vorstellen sollten, würden Sie mit dem Landhausstil schon genau richtig liegen. Er trat vor ca. 15 Jahren auf und hat uns seitdem nicht mehr verlassen. Dass er den Sinn für Nostalgie, für die heile Welt bedient, ist sicher einer der Gründe für seine Beliebtheit, denn Krisen, Kriege und Katastrophen schreien geradezu nach der heilen Welt eines Herrn Carlsson. Dazu kommt aber auch das Element, dass dieser Stil fast immer mit echtem Holz arbeitet bzw. Korb und anderen natürlichen Materialien den Vorzug gibt. Plastikkultur – die wird man hier nicht finden.

Mit einem Schritt auf dem Land sein

Wenn Sie von diesem Einrichtungsstil auch so begeistert sind, befinden Sie sich in sehr guter Gesellschaft. . Auch viele Promis sind bekennende „Landhausianer“, die ihr Haus am Starnberger See oder auf Ibiza mit Tischen aus gebleichtem Holz oder großen Körben als Übertöpfe verschönern. Wenn Sie nicht gar so prominent sind, macht das aber nichts. Und auch wenn Ihnen das nötige Kleingeld für einen winzigen Tisch zum Preis von 3000 Euro fehlt, haben Sie hier dennoch eine große Auswahl. Das Grundprinzip ist bei diesem Stil einfach: so natürlich wie möglich, keine knalligen Farben, Accessoires, die mehr oder weniger direkt mit dem Landleben verknüpft sind.

Auf in die Provence!

Eine der vielen Varianten ist der Provence Stil. Auch hier haben Sie die Elemente natürliche Materialien, wie Korb, Ton und Holz, und dazu noch eine Prise je ne sais quoi. Lavendel in Sträußchen oder in flachen großen Schalen, eine gelb gewischte Wand, ein Regal mit Schmiede eisernen Elementen: Sich so zu Hause einrichten macht Spaß und kann sogar die Urlaubsreise in den Süden ersetzen. Dieses Vergnügen des Landlebens, wo immer Sie es wollen, hat wirklich zu einer Manie gefühlt. „Im Landhausstil“ hat sich zu einer Art Synonym für „wirklich schön und gemütlich“ entwickelt.

Weiterlesen Ratgeber Einrichtungsstil: Was ist eigentlich der Landhausstil?