Das Haus Seniorengerecht einrichten

Noch sind Sie jung und leistungsfähig. Das kann und soll auch noch eine Weile so bleiben. Aber wenn Sie ein Haus kaufen wollen, sollten Sie auch schon daran denken, dass Sie selbst einmal alt sind bzw. ein Angehöriger bei Ihnen später einmal wohnen wird.

Ein Haus einrichten, das macht natürlich sehr viel Spaß und Sie können Ihrer Kreativtät in vollem Umfang frönen. Aber Sie wissen auch, dass ein Haus durchaus eine Belastung sein kann, wenn es einmal nicht mehr so gut läuft mit dem Laufen. Noch ist es kein Problem für Sie, mit Elan nach oben zu springen, Sie springen ebenso kraftvoll in die Badewanne. Aber einfach einmal weiter gedacht, Sie fühlen sich in Ihrem Haus so wohl, dass Sie den Rest Ihres Lebens darin verbringen wollen. Was eigentlich schön ist, kann auch Probleme hervor rufen. Denken Sie weiter!

Oft ein Problemfall: die obere Etage

Was sich im Garten und unten abspielt, Partys und Co., ist wichtig, aber oft ist das, was oben vor sich geht, eher im Verborgenen. Arbeiten, Schlafen, dies sind eben Bereiche, die eher privat sind.

Dennoch ist das, was oben vor sich geht, Teil Ihres Lebens. Und nun stellen Sie sich vor, Sie wollen in Ihrem Haus Ihr Leben lang möglichst alles ausschöpfen. Denken Sie weiter, Sie selbst sind alt und grau, Ihr Haus auch. Dennoch wollen Sie nicht, dass es Ecken gibt, die ungenutzt sind – oder sogar eine ganze Etage.

Vorbauen, weiter denken, planen

Vielleicht macht es Ihnen jetzt, wo Sie noch fit sind, sogar Spaß, an den Tag X zu denken, an dem Sie wirklich alt sind. Gerade weil es noch so weit weg ist, kann ein Szenario a la „When i´m sixty four“ ganz spannend sein. Blättern Sie doch in der AZ Online und lernen Sie einiges über das, was Ihrem Haus noch blühen könnte. An die Zukunft denken, Ihr Haus als wandlungsfähig und anpassungsfähig sehen, das kann richtig Spaß machen. Ihr Zwei, ihr seid ein tolles Team!

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.