Ratgeber Einrichtungsstil: Was bedeutet Kolonialstil?

einrichtungesberater-KolonialstilBeim Kolonialstil handelt es sich um einen Einrichtungsstil, bei dem afrikanische Elemente und dunkles Holz dominieren. Auch lateinamerikanische und asiatische Einflüsse sowie europäische Akzente spielen in diesem Wohnstil eine gleichermaßen wichtige Rolle. Auch wenn der Kolonialstil rustikal und monumental erscheint, vereint er stilvolle repräsentative Elemente der Vergangenheit mit modernen Trends der Gegenwart und schafft eine sehr wohnliche Atmosphäre.

Dunkle Eleganz und viel Wirkungsspielraum

Der koloniale Einrichtungsstil sieht eine großzügige Raumgestaltung vor und spricht sich offen gegen zu viele Möbel auf engem Raum aus. Da die Stilrichtung durch dunkles Holz und Oberflächen mit sichtbaren Gebrauchsspuren geprägt ist, sollte jedes Möbel für sich wirken und ausreichend Platz für seine repräsentative Erscheinung haben. Die Kombination mit hellen Stoffen, zum Beispiel durch Sitzauflagen, Decken oder Kissen, optimiert die Aura und lässt den Wohnstil sehr warm und gemütlich wirken. Kolonialstilmöbel entstammen der Ära um die vorletzte Jahrhundertwende und sind von filigranen Verzierungen und Schnitzereien geprägt. Die traditionelle Handwerkskunst spielte in diesem Zeitalter eine sehr wichtige Rolle und hat den Stil nachhaltig geprägt. Halbrunde gedrechselte Tischbeine oder liebevoll verzierte Möbelfüße, geschnitzte Stilelemente in Türen oder das besonders beliebte Schachtelmuster sind für den Kolonialstil endemisch.

Der symmetrische Bau spricht Ihre Vorliebe für geometrische Formen an und untermauert die Harmonie in Ihrer Einrichtung. Damit ein Möbel für sich wirken und die Aufmerksamkeit als repräsentativer Mittelpunkt im Raum auf sich lenken kann, sieht dieserEinrichtungsstil vor allem die Verwendung in großen und hellen Räumen sowie die solitäre Positionierung der einzelnen Möbelstücke vor.

Weltgewandter Charakter und rauchiger Charme

Ein kolonial eingerichteter Raum versprüht immer den Charme eines altertümlichen Teehauses oder eines großen Salons, in dem erlesene Gäste empfangen und vom Dienstpersonal bewirtet wurden. Kolonialmöbel müssen nicht unbedingt aus der Ära ihrer Entwicklung stammen. Heute steht der koloniale Wohnstil zwar immer noch für dunkles Haus und erlesene Verzierungen, bezieht sich aber in erster Linie auf Massivholzmöbel in Kombination mit dezenten Dekors. Stilistische Highlights lassen sich durch unterschiedliche Orientierungen im Raum integrieren, sodass auch eine Verbindung moderner oder industrieller Möbel mit kolonialen Möbelstücken denkbar und realisierbar ist. Haben Sie eine Passion für dunkles Holzund möchten den Charme massiver Möbel spüren, wird Sie der koloniale Stil begeistern und Ihnen viel Spielraum in der Einrichtung geben. Je größer und heller ein Raum ist, umso besser können Sie mit repräsentativen Möbeln arbeiten und koloniale Details mit modernen Akzenten mischen. Dekorative Aspekte integrieren Sie mit afrikanischen oder asiatischen Schnitzereien, mit handgefertigter Dekoration aus Lateinamerika oder mit minimalistischen Details aus Massivholz.

Der koloniale Wohnstil haucht Ihren Räumlichkeiten Leben ein und schafft eine ganz neue, sehr wohnliche und harmonische Eleganz im Zimmer.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.