Badrenovierung – von der Idee zum Wohlfühlbad

Viele Besitzer von Bestandsimmobilien älteren Baujahres träumen von einem schönen Badezimmer. Von kleineren Austauscharbeiten bis zur vollständigen Renovierung sind sämtliche Modernisierungsschritte möglich. Der Einbau eines Komplettbads stellt einen großen Aufwand dar und sorgt im Gegenzug dafür, dass Eigentümer über viele Jahre Ruhe haben.

Schrittweise zum renovierten Badezimmer

Ob Mietwohnung oder Eigentum – ein renoviertes Badezimmer erfreut das Auge. Bewohner und Gäste fühlen sich rundum wohl. Kleine Veränderungen wie moderne Armaturen, ein hübscher Waschtisch und eine neue Dusche erhöhen die Lebensqualität. Eigentümer sollten sich im Falle einer geplanten Badrenovierung vom Installateur beraten lassen. Ein erfahrener Badexperte berät Interessenten zu allen geplanten Renovierungsschritten und beantwortet wichtige Fragen.

Detailgenaue Beratung vom Badezimmer-Profi

Jeder Mensch hat eigene Vorstellungen von seinem Traumbad. Während sich die einen als Ergebnis der Badrenovierung einen Wellness-Tempel im eigenen Zuhause wünschen, setzen andere auf altersgerechtes, funktionales Wohnen. Abhängig von den Wünschen der Eigentümer planen Badezimmer-Profis sämtliche Einzelheiten und beziehen falls nötig andere Gewerke in die Entwurfsphase ein. Ein ausführliches Planungsgespräch wird ergänzt durch eine Besichtigung mit Aufmaß vor Ort. Durch persönliche Inaugenscheinnahme lassen sich alle relevanten Raummaße, vorhandenen Anschlüsse und technischen Voraussetzungen für die Detailplanung erfassen.

Entscheidungshilfe – 2D- und 3D-Planung

Abhängig vom Aufwand eines Renovierungsvorhabens helfen 2D- und 3D-Visualisierungen als Entscheidungshilfe. Für die Auswahl der Materialien und Einbauten ist eine persönliche Ansicht ratsam. Die Haptik und Wirkung der Farben hat Einfluss darauf, wie wohl sich zukünftige Besitzer im fertig renovierten Badezimmer fühlen. Armaturen selbst auszuprobieren, zeigt, ob Wasserhähne leicht zu bedienen sind und der Duschkopf den Erwartungen entspricht. Einiges, was auf Fotografien toll wirkt, entpuppt sich als unpraktisch im täglichen Gebrauch. Auf renommierte Marken zu setzen, gibt Sicherheit, was die Qualität betrifft.

Kostenvoranschlag mit sämtlichen Details

Der Kostenvoranschlag für die Badrenovierung muss sämtliche Details umfassen. Einige Installateure kümmern sich um die Koordination aller Gewerke. Dies hat den Vorteil, dass bautechnisch unerfahrene Auftraggeber einen einzigen Ansprechpartner haben. Die beauftragte Firma kümmert sich um die Zeitplanung und überwacht die Einhaltung des Budgets. Große Handwerksunternehmen können die geforderten Leistungen mit entsprechenden Fachkräften komplett in Eigenregie durchführen. Dies hat den Vorteil, dass die Gewährleistung bei einem einzigen Unternehmen liegt. Eine Festpreisgarantie bei Erteilung des Zuschlages für die Badrenovierung schützt vor unangenehmen Überraschungen durch vorab nicht in die Budgetplanung einbezogene Mehrkosten.

Altersgerechtes und barrierefreies Wohnen

Im Falle einer Badrenovierung können abhängig vom Alter und Gesundheitszustand der Bewohner Aspekte barrierefreien Wohnens in die Planung einbezogen werden. Verkehrswege großzügig zu bemessen, ermöglicht den späteren Zugang mit Rollator und Rollstuhl. Eine ebenerdig begehbare Dusche ohne bzw. niedriger Wanne erleichtert den Einstieg. Die Vorab-Visualisierung von Haltegriffen sorgt für eine problemlose Nachrüstung im Ernstfall. Wer eine Badrenovierung aufgrund von Pflegebedürftigkeit plant, kann Zuschüsse beantragen.

Ausreichend Stauraum einplanen

Eine Badrenovierung bietet die Chance, Stauraum intelligent in Einbaunischen und Sitzbänke zu integrieren. Kleine Badezimmer wirken großzügiger. Waschmaschine und Trockner lassen sich durch geschickte Platzierung aus dem Sichtfeld verbannen. Eine gute Planung von ausreichend Stauraum sorgt dafür, dass das Badezimmer einen aufgeräumten Eindruck macht bzw. im Handumdrehen aufgeräumt ist. Ungewöhnliche Raumkonzepte – wie ein Waschtisch in der Mitte des Raumes bzw. eine freistehende Badewanne – schaffen zusätzlichen Platz für Regale an den Außenwänden. Großzügig bemessene Spiegelschränke lassen kleine Räume größer wirken und garantieren, dass sich Kleinteile für die täglichen Hygiene in Griffnähe befinden.

Natürliches Holz im Badezimmer

Qualitäts- und umweltbewußte Menschen wünschen sich bei der Badrenovierung den Einbau von natürlichem Holz im Badezimmer. Vom Fußboden bis zu Badezimmerschränken strahlt Massivholz Wärme und Wohnlichkeit aus. Mit der richtigen Oberflächenveredelung aus wasserfestem Lack sind die Holzoberflächen für Nassräume geeignet. Mattlack sorgt dafür, dass das Holz trotz der Versiegelung wunderschön natürlich wirkt. In Kombination mit Keramik, Glas und Edelstahl ergeben sich spannende optische Kontraste. Die Wahl der Holzsorte hat Einfluss auf die Ausstrahlung des gesamten Badezimmers. Große Holzflächen vorab zu sehen, vermittelt Liebhabern des Naturmaterials einen realistischen Eindruck von der späteren Raumwirkung.

Dokumentation des Baufortschritts

Während der Renovierungsphase regelmäßig Fotos vom Baufortschritt anzufertigen, hilft Auftraggebern sämtliche Renovierungsschritte nachvollziehen zu können. Was sich später hinter Wand- und Fußbodenfließen versteckt, ist schwer nachvollziehbar. Die Aufnahmen während der Badrenovierung helfen nach vielen Jahren möglichen Käufern und Erben einer Immobilie zu zeigen, wo Leitungen und Rohre verlegt sind.

Kundendienst nach Renovierungsabschluss

Bei der Auswahl des Installateurs sollten Umbauwillige darauf achten, für die Badrenovierung ein Unternehmen zu wählen, dass regelmäßigen Kundendienst bzw. eine schnelle Notfallhilfe im Problemfall anbietet. Trotz sorgfältiger Einweisung bei der Abnahme und Funktionsprüfung aller neuen Einbauten kann es zu unvorhergesehenen Zwischenfällen kommen. Mit der Hilfe eines kompetenten Ansprechpartners lassen sich die meisten Fragen schnell klären.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.