Neue Kücheneinrichtung woher?

Frage von reGnau: Neue Kücheneinrichtung woher?
Wenn ihr eine Küche einrichten würdet, wo würdet ihr die Bestellen?

In einem richtigen Küchenstudio oder würdet ihr euch eine Küche im Baumarkt oder von Ikea zum selber aufbauen holen?

Was würdet ihr tun?

P.S.: Ich frage, weil wir schon seit Oktober letzten Jahres umgezogen sind und wir bis dato noch nicht die Möglichkeit hatten, die Küche einzurichten.
Die Küche darf nicht so teuer werden, hat allerdings ein paar kleine doofe Probleme, die man nicht wirklich gut in den Griff kriegen kann, wenn man nicht sämtliche Stromleitungen verlegen und die Wände neu fliesen will.

Also wo würdet ihr eure Küche holen und was denkt ihr, was ihr dafür mindestens und höchstens dafür auszugeben bereit wäret?
Das Problem ist, dass ich nicht weiss ob wir überhaupt irgendwelche Ersparnisse haben, um uns was neues zu holen. Mein Mann schweigt sich ja leider über unseren Kontostand absolut aus und ich weiss halt nicht, in welcher Grössenordnung ich rechnen kann. Aber die Küche MUSS GENAU PASSEN, denn sonst würde ich mich ständig darüber kaputt ärgern und eigentlich hab ich um ehrlich zu sein absolut keinen Bock mehr auf Ikea. Von denen hab ich bisher zwei verschiedene Küchen gehabt. Die waren zwar nicht schlecht, aber ich bin mittlerweile vierzig und möchte wirklich endlich mal was wirklich „Massgeschneidertes“ als Arbeitsraum haben dürfen und nicht ständig irgendwas, was völlig fehlgeplant ist.
Reicht ja, dass der eigentliche Grundriss der Küche vom Architekten der den Ausbau hier gemacht hat wohl ein bisschen arg fehlgeplant ist.. und auf ne Küche, die NUR so aufgestellt werden kann, wie die Vorgabe ist, darauf hab ich
1. keinen Bock
2. finde ich, dass man die hätte wesentlich anders,
wesentlich besser geplant haben können.

Mir schwebt ne U- Form vor, allerdings ohne Waschbecken, da das Becken ne eigene Zeile an der Wand bekommt.

Die Idee nen Tischler zu fragen….hm…. Dann hab ich immer noch keine Küchengeräte da drin. Momentan koche ich auf zwei Campingkochplatten…
@ Ina: Mietwohnung. Aber die ist aus meiner Sicht geplant für immer und ewig.
Ja, den Vermieter zu fragen, ob die an einer optimierung der Küche interessiert wären, würde ich ja noch machen. Aber wäre die Frage, ob die das Geld investieren würden, um das zu machen. Ansonsten müssten dann halt eben Verlängerungskabel oder dergleichen her, um halt eben den Herd nicht mehr ca. 1,20m vom Fenster weg zu holen… ginge im Notfall auch noch, aber ne Mieterhöhung dann im Folgejahr riskieren? Hmm…. das wäre dann auch nicht wirklich so toll, wenn Du mich fragst.
Schade, dass wir es nie geschafft haben Wohneigentum aufzubauen… wurmt mich fürchterlich, denn so muss ich praktisch für jeden kleinsten F.urz den ich geändert haben möchte den Vermieter fragen und das ist mehr als ätzend.
@ Thorsten H:
Ist Dir schon einmal der Gedanke gekommen, dass man trotzdem man zu zweit Arbeiten geht, weniger Geld übrig haben könnte, als wenn NUR einer arbeiten geht?
Ausserdem noch ne weitere Frage: Ist Dir schon mal aufgefallen, dass es höchstens statistisch gesehen 1,3 Millionen freie Arbeitsplätze in Deutschland für ca. 8 MILLIONEN arbeitslose gibt und das die angebotenen Arbeitsplätze zumeist in Bereichen liegen, für die man höher qualifiziert sein muss?
Ist Dir schon mal aufgefallen, dass KEINER sich davon ernähren kann, wenn er auf die Dauer einen 400-€-Job macht und das dann später noch nicht einmal bei einem 400-€-Job eine entsprechende Rente ausgezahlt wird, sondern diese Jahre praktisch nur dazu dienen, dass die Leute, die Vollzeit arbeiten gingen ihre vollen Rentenansprüche kriegen, also die Leute, die nen 400-€-Job gemacht haben später praktisch 0,- für ihre Rente dazu kriegen?
Ist traurig, aber wahr und warum soll ich dann überhaupt arbeiten?
Übrigens:
Ich sehe keinen Grund dazu, im Jahr mich dazu zu verpflichten, 240 Bewerbungen zu schreiben, dafür sage und schreibe 1900,-€ zum Fenster raus zu schmeissen und bei einem Jobangebot, welches ich kriege, wo ich den Job totsicher habe, dann feststellen zu müssen, dass die Behörden, Ämter und Schulen dagegen arbeiten und mir damit den Weg in einen Job verbauen.

Also sorry, ich bin unschuldig, was das angeht, dass ich auf Jobsuche bin. Ich würde gerne eben diesen mir angebotenen Job annehmen, aber wenn die Behörden sich nicht dazu herablassen wollen, mir die Genehmigung zu erteilen, dann tue ich keinen einzigen Schlag mehr dazu dass ich nen Job finde und diese WEIGERUNG ist völlig berechtigt!
Ach übrigens: Was unser Geld angeht: Ich weiss, was mein Mann verdient, aber ich weiss halt eben nicht, was auf dem Konto ist, da ich keinen Einblick in die Kontodaten habe.
Und ich sehe keinen Grund, dann über unsere Verhältnisse zu wirtschaften.
Ach übrigens: Was unser Geld angeht: Ich weiss, was mein Mann verdient, aber ich weiss halt eben nicht, was auf dem Konto ist, da ich keinen Einblick in die Kontodaten habe.
Und ich sehe keinen Grund, dann über unsere Verhältnisse zu wirtschaften.
@ Super Alfred: Das schon, aber da ich alle Küchengeräte noch zusätzlich holen muss, kann es auch gut möglich sein, dass ein Tischler in dem Fall zusammen mit den Küchengeräten wieder umso teurer wird. Und ich möcht niemanden für einen Sklavenpreis verpflichten, mir nen Küche zu montieren. Das ist nicht der Zweck dieser Frage.
Ich weiss, dass es manchmal wirklich schöne und günstige Angebote gibt, wenn man eine Küche braucht.

Beste Antwort:

Answer by Anke

Kommt jetzt darauf an, wie lange die Küchenzeile ist.

Mit oder ohne Geräte.

Antworten Sie selbst in den Kommentaren!

tonio di brendola

1. Geldfrage
2. Handwekliches Geschick vorhanden
3. Gute Werkzeuge vorhanden.
4. Zeitfrage
5. Freunde die helfen können?

ich kann dir leider die Fragen nicht beantworten

.**.

Hängt zu 100% davon ab, wieviel Geld ich dafür ausgeben könnte. Hätte ich genug davon, würde ich in ein Küchenstudio gehen, den ganzen Mist planen, bringen und aufstellen lassen. Diese Möglichkeit schließt Du selber aus, weil: die Küche darf nicht so teuer werden. Bleibt Baumarkt und Ikea. Baumarkt fällt eigentlich auch flach, weil es dort nicht wesentlich anders zugeht, als im Küchenstudio. Beide werden die doofen kleinen Probleme souverän lösen, sich dafür aber gut bezahlen lassen. Preisgüntiger sind bereits fertig zusammengestellte Küchen, die aber nur dann gehen, wenn sie exakt in den vorhandenen Raum passen. Wenn nicht, werden zusätzliche Schränke oder Änderungen richtig teuer.
Ikea wäre preisgünstiger, aber eine komplette Küche für `nicht so teuer´ ist auch bei Ikea nicht mehr zu haben. Die Preise dort sind nämlich recht happig geworden. Um die doofen Probleme mußt Du Dich selber kümmern und den Klumpatsch auch selber nach Hause schleppen, und das alles für einen Preis, der von nicht so teuer recht weit entfernt ist.
Billige Küchen bekommst Du bei Poco oder Roller, die werden zwar auch im Block angeboten, aber zusätzliche Schränke sind da noch erschwinglich. Allerdings sehen die billigen Sachen auch aus wie billig. Schleppen und Probleme lösen mußt Du da auch selber, aber dafür sparst Du eben Geld.
Nicht so teuer und perfekt passend schließen einander aus. Wenn man nicht weiß, wieviel Geld für die neue Küche zur Verfügung steht, kann man Dir da keinen vernünftigen Rat geben.

Ina

Mietwohnung oder Eigentum?
In der Mietwohnung musst Du mit dem Vermieter verhandeln ob er sich an einer Optimierung der Küche beteiligt. Sonst würde ich die billigste Variante nehmen, die ich bekommen kann. Aber bei schwierigem Umfeld mit Aufbau (aus Haftungsgründen).
Bei Eigentum sieht die Sache anders aus. Da will man lange bleiben und es lohnt sich ein Umbau. Ikea-Küchen sind gut und ihr Geld wert. Unbedingt eine genaues Raum-Aufmaß mit Winkeln erstellen (zeichnen mit Maßen). Die Schränke kann man selbst zusammenbauen. Für die Endmontage bitte trotzdem einen Fachmann engagieren. Eine schlecht aufgebaute Küche ist ein ewiges Ärgernis und bei dem Geld was die Küche kostet, sollten die Euros für den Aufbau auch noch drin sein.

Sonne53

Hallo,

meine Küche habe ich bei „Küchentreff“ gekauft.
Allerdings war sie nicht billig, da ich immer eine aus Kirsche (Holz, massiv) wollte.
Trotzdem habe ich ein „Schnäppchen“ dabei gemacht.
Es handelte sich um ein Ausstellungsstück / Muster.

Gibt es bei euch auch einen Laden, in dem Küchen verkauft werden?
Dort kann man mal nach einem Ausstellungsstück fragen.
Teilweise kann man bis zu 40 % dadurch sparen.

Mein Sohn hat sich eine Küche bei „Roller“ gekauft.
Sie sieht gut aus, ist massiv und war super günstig.
Nicht einmal 1000 € hat er ausgegeben für eine 3 m lange Zeile,
incl. Kühlschrank, Herd und Spüle.
Geschirrspüle extra
Dazu kommt noch eine Arbeitsplatte und die sind nicht allzu teuer.
Oft werden Küchen günstig angeboten.

Im Baumarkt würde ich sie mir nicht kaufen.
Ebensowenig bei Ikea.Denn sooo billig finde ich es dort auch nicht.

Und schon einmal darüber nachgedacht, selbst eine Anonce in die Tageszeitung zu setzen unter Gesuche?
So hat es meine Tochter gemacht.
Dabei hat sie wirklich Glück gehabt.
Super tolle Küche, 1 Jahr alt, mit allen Elektrogeräten für einen Spottpreis von 500 Euro.
Es war wirklich ein Glücksfall (Nachlass)
Vielleicht hast du es auch?

Wenn man sich einen Tischler kommen läßt, wird es teuer.
Habe die Erfahrung auch schon gemacht.

Ich hoffe, dass du das richtige finden wirst.
Ich wünsche dir viel Glück dabei

Sprendlinger

Zu einer neuen Kücheneinrichtung gehört, dass Strom und WAsserleitungen der Planung angepasst werden. Lange Schläuche und Verlängerungen sind immer ein Problem. Das Küchenstudio plant kostenlos. Da bekommst Du Ideen. Im Küchenstudio ist es am teuersten.

mausekatze68

Lass dich nicht darauf ein, dass der Vermieter die Küche bei Auszug übernimmt. Wenn du das nicht schriftlich hast, weiß er dann von nichts mehr.

Am besten nimmst du Unterschränke, wo du eine Arbeitsplatte selbst auflegen kannst. Arbeitsplatten gibt es günstig im Baumarkt. Den Einbau kannst entweder selbst machen oder einen Tischler/ Mann für alles/ Hausmeisterservice/ Ich-Ag . Wandabschlußleisten ebenso. Dnn hast du eine Einbauküche = kein Geklecker zwischen Schränken und bist bei Umzug doch flexibel und brauchst dann nur eine neue Arbeitsplatte. Nimm statt Oberschränken lieber einen Hochschrank. Dann brauchst du nicht zu bohren.

Mo Jo

Meine Nachbarin hat sich vorige Woche eine tolle Küche von Möbel – BOSS einbauen lassen.
Sieht toll aus und war günstig. Dort kannst Du Dir, je nach Geldbeutel, alles zusammenstellen lassen. Ich würde sagen, man kann das empfehlen.

Lathea

Ich würde sie bei IKEA kaufen. Wir hatten schon verschiedene Küchen und die letzte ist von IKEA. Da kann man nachkaufen und die haben auch schöne Edelstahlfüsse statt Sockelleiste, wenn man das will. Man kann da auch einfach und billig nur Griffe oder Türen austauschen, weil die Schränke und Scharnieren passen. Teuer ist dort nur die Arbeitsplatte, die haben wir vom Baumarkt geholt und die Elektrogeräte von Media Markt mit einer guten Energieklasse. Wir sind zufrieden.

Knut G

Es hängt von eurem handwerklichen Geschick ab. Aber die ausreichenden elektrischen Anschlüsse
müßt ihr unbedingt vorher machen lassen (lieber mehr, ist auch nicht teurer). Dann nach Geschmack
fliesen und entweder selbst eine Ewigkeit die Einzelteile heimkarren und zusammenbauen, oder
eine Firma beauftragen, die das bis auf Kleinigkeiten an einem Tag erledigt. Dabei gibt es Betriebe,
die Markenküchen unter anderem Namen zum halben Preis verkaufen und sehr solide und zuverlässig
arbeiten. Einen Plan für die Anordnung mußt du natürlich zuerst zeichnen, er muß nicht professionell
sein, aber das braucht schon der Elektriker, um in etwa die Kabel so zu verlegen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.